Quo vadis, Sortiment?

Der Buchhandel am Scheideweg Jüngst forderte Johnny Häusler im WIRED-Blog, die Verlage sollten ihre Websites einstampfen. Denn da die Menschen nicht mehr dorthin gingen, wo die Inhalte seien, müssten die Inhalte eben dorthin gehen, wo die Menschen seien. Häusler kommt zu dem Schluss: »Für die Anbieter von Inhalten ist der virtuelle Ort,
an dem sich Menschen…